Mittwoch, 05. September 2018
druMS - Münsteraner Trommeltag 9./10.11.

Die bo59-Percussion Stiftung, Westfälische Schule für Musik, Musikhochschule und freie Anbieter von Percussion-Unterricht in Münster, präsentieren auf dem „druMS –Festival“ Ihre Arbeit und geben einen Einblick in die vielfältigen Stile, Instrumente und Spielweisen der Percussion Musik. Es werden Workshops aus den unterschiedlichsten Bereichen der Percussion wie z.B. Afro-Kubanisches Trommeln, Afrikanisches Trommeln, Rhythmen Haitis, Songbegleitung, Rudimental Drumming und Mallets angeboten. Die Ergebnisse der Workshops werden am Ende des Workshop-Tages auf einem Werkstattkonzert präsentiert.

Am Vorabend findet ein Eröffnungskonzert statt, bei dem Studierende der Musikhoch-schule Münster und die Gruppe „funfun – world percussion music“, einen Einblick in die musikalische Vielfalt der Percussion Musik geben. Die Anmeldegebühr beträgt 15 € für Erwachsene, 8 € für Schüler, Studierende, Arbeitslose etc. je Workshop (halbtags) bzw. 20 €/10 € für den ganzen Tag.

Anmeldung zu den Workshops:

Mail an bo59-percussion@t-online.de unter Angabe des gewünschten Workshops. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitte auch Alternativ-Workshop(s) angeben, falls der favorisierte Kurs bereits ausgebucht ist und Interesse an einem anderen Workshop besteht. Anmeldeschluss 26. September 2018. Überweisung der Anmeldegebühr nach Erhalt der Zusage. Der Eintritt zum Eröffnungskonzert und zum abschließenden Werkstattkonzert ist frei. Die Teilnahme an den Mitmachtrommel Aktionen ist kostenlos. Percussion Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene sowie Mitmachtrommeln für alle Interessierten.

Ort: Westfälische Schule für Musik, Himmelreichallee, Münster

Eröffnungskonzert Freitag, 09.11. 2018 20:00 - 22:00 Uhr Workshoptag Samstag, 10.11.2018 09:00 - 20:00 Uhr

Workshops und Dozenten:

WS 1: „Afro-Kubanische Rhythmen auf Congas“ mit Dorothe Marx.

Teil A (vormittags): Conga Oriental Rhythmus und Gesänge des Karnevals-Rhythmus aus Santiago de Cuba, interessierte Trommler/innen mit und ohne Vorkenntnisse maximal 14 Teilnehmer

Teil B (nachmittags): Bembé Rhythmen und Gesänge im 6/8 Takt, Bembé-Glocke, maximal 14 Teilnehmer, Zielgruppe: interessierte Trommler/innen mit und ohne Vorkenntnisse, maximal 14 Teilnehmer. Die beiden Workshops können unabhängig voneinander auch einzeln gebucht werden.

WS 2: „Cajón Total“ Perkussionisten und Cajonisten mit Vorkenntnissen (Mittelstufe) (max. 15 Teilnehmer) mit Jürgen Fischer.

Verschiedene Cajón-Arten treffen auf andere Percussioninstrumente wie z.B. Congas, Glocken, Kata und Shekere. So entstehen interessante Sounds und Mixturen aus modernen Grooves und traditionellen Rhythmen. Im Workshop werden die typischen Anschlagtechniken für die unterschiedlichen Cajónes vorgestellt und eingeübt. Anhand eines ausgewählten Grooves werden wir als Ensemble ein kleines Arrangement einüben.

WS 3: „Rudimental Drumming Basics“ mit Wolfgang Basler. Kleine Trommel Anfänger (max. 15 Teilnehmer). Teil A (vormittags): Rudimental Basics, Einführung in die Rudimental-Technik (up-stroke, down-stroke, tap etc.) und gemeinsames Üben der Schlagfolgen.

Teil B (nachmittags): Übertragung der Rudimentals auf das Drumset, Im zweiten Teil übertragen wir die gelernten Rudiments von der kleinen Trommel auf das Drumset. Diesen Teil erarbeitet Friedemann Kühn mit den Teilnehmern. Die beiden Workshop Teile können nur zusammen gebucht werden. Die Anmeldegebühr beträgt 20 €/10 € (erm.) für beide Workshops zusammen.

WS 4: „Rudimental Drumming auf dem Drumset“ mit Friedemann Kühn. Fortgeschrittene Drummer (max. 15 Teilnehmer).

Teil A (vormittags): Übertragung der Rudiments auf das Drumset. Wir übertragen Rudiments von der kleinen Trommel auf das Drumset und üben diese im gemeinsamen Spiel ein.

Teil B (nachmittags): Vertiefung Rudimental Drumming, Im zweiten Teil werden die Kenntnisse in der Rudimental-Technik anhand verschiedener Rudiments vertieft und fortgeschrittene Rudiments eingeübt. Diesen Teil erarbeitet Wolfgang Basler mit den Teilnehmern.

Die beiden Workshop Teile können nur zusammen gebucht werden. Die Anmeldegebühr beträgt 20 €/10 € (erm.) für beide Workshops zusammen.

WS 5: „Spiel Dein Lied auf der Cajon“ Anfänger und Cajon-Spieler mit Grundkenntnissen (max. 15 Teilnehmer) mit Mike Förster. Für Anfänger und Cajon-Spieler mit Grundkenntnissen , maximal 15 Teilnehmer. Der Workshop findet in zwei Teilen (vormittags und nachmittags) statt. Die Anmeldegebühr beträgt 20 €/10 € (erm.) für den ganzen Tag. In diesem Workshop erarbeitet Mike mit den Teilnehmern die Begleitung bekannter Songs auf der Cajon. Am Ende des Tages kann jeder Teilnehmer seinen Lieblingssong mit einfachen Rhythmen begleiten.

WS 6: „Djembemusik aus Guinea Westafrika“ Teil A (vormittags): Grundlagen, Anfänger (max. 12 Teilnehmer) Teil B (nachmittags): Vertiefung Fortgeschrittene und Basstrommler Georg Simon.Teil A (vormittags): Djembemusik aus Guinea Westafrika, Grundlagen Anfänger mit Interesse an afrikanischen Rhythmen Wir erarbeiten die Grundlagen des Djembe-Spiels anhand der Rhythmen Guineas.

Teil B (nachmittags): Djembemusik aus Guinea Westafrika, Vertiefung Teilnehmer aus Teil A, sowie erfahrene Djembe- und Basstrommel-Spieler Im zweiten Teil werden die Kenntnisse mit den Teilnehmern aus Teil A vertieft. Es können hier auch, soweit noch Plätze frei sind, erfahrene Djembe-Spieler dazukommen, die das Basstrommelspiel bereits kennen. Die beiden Workshops können unabhängig voneinander auch einzeln gebucht werden. Die Anmeldegebühr beträgt dann 15 €/8 € (erm.) für Teil A oder Teil B bei Einzelbuchung, bzw. 20 €/10 € (erm.) für beide Workshops zusammen.

WS 7: „Afro-haitianisches Trommeln“ fortgeschrittene Trommler/innen mit fortgeschrittenen Kenntnissen in Ethno-Ensemblerhythmen (max. 10 Teilnehmer) mit Rainer Redeker. Der Workshop findet in zwei Teilen (vormittags und nachmittags) statt. Die Anmeldegebühr beträgt 20 €/10 € (erm.) für den ganzen Tag. Dieser Workshop beschäftigt sich mit Rhythmen aus Haiti die ihre Wurzeln in den Rhythmen Westafrikas haben und während der haitianischen Vodou-Zeremonien erklingen. Die Rhythmen sind ungemein kraftvoll und energiegeladen. Es wird exemplarisch ein Ensemblerhythmus erarbeitet. Neben den Begleitpattern stehen die traditionellen Kases (Breaks), Varianten, Dialoge und Variationen im Unterrichtsprogramm.

WS 8: “Beat it! Marimba, Percussion & more” mit Silke Büscherhoff.Anfänger und Malletspieler mit Grundkenntnissen, Drummer und Rhythmusbegeisterte, (max. 10 Teilnehmer) Erarbeitung diverser Mallet-Patterns im Zusammenspiel mit Percussion und Drums. Der Workshop findet in zwei Teilen (vormittags und nachmittags) statt. Die Anmeldegebühr beträgt 20 €/10 € (erm.) für den ganzen Tag.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer die unterschiedlichen (Stabspiel)-Instrumente kennen und improvisieren am Marimba sowie der Percussion. Die Gruppe erarbeitet ein oder vielleicht sogar zwei Ensemblestücke. Darüber hinaus werden Spieltechniken erklärt sowie Bodypercussion-Elemente vermittelt. Des Weiteren vermittelt Silke Büscherhoff Knowhow und Wissenswertes über Sound, Literatur und sonstige Aspekte des Mallet Spiels.

Weitere Veranstaltungen:

Samstag, 10.11.2018, von 16:45 - 17:30 Uhr

„Omele“ – Formeln und Pattern in der afrikanischen Trommelmusik

Rainer Redeker unter Mitwirkung von Dorothee Marx, Jürgen Fischer und Georg Simon.

Die sogenannte Omele-Formel ist einer der verbreitetesten Rhythmen Afrikas. Zumeist wird sie auf einer Glocke geschlagen. „Die Omele-Formel könnte man als Urbild, als Inbegriff des schwarzafrikanischen Rhythmus bezeichnen: körpersinnlich präsent, und dennoch in seiner Wirkung kaum zu ergründen.“ (Prof. Klaus Schütz). In der Musikforschung wird die Omele-Formel – wie auch andere Rhythmen – gern als Time-Line-Pattern bezeichnet. Anhand der Omele-Formel werden in diesem Vortrag die Funktionsweisen von Time-Line-Pattern theoretisch und praktisch erläutert und es wird ein Einblick in das afrikanische Rhythmusverständnis gegeben.

Eröffnungskonzert Freitag, 09.11.2018, von 20:00 - 22:00 Uhr

Studierende der Musikhochschule Münster

„FunFun“ - Ein Querschnitt durch die Percussion Weltmusik

funfun, das sind fünf deutsche Perkussionisten, die ihren Spaß an der Trommelmusik im Zusammenspiel vermehren und andere gerne daran teilhaben lassen.

Dorothee Marx, Heike Gruber, Georg Simon, Jürgen Fischer und Rainer Redeker beschäftigen sich seit Jahrzehnten mit afrikanischer, karibischer und brasilianischer Perkussion.

Programmübersicht: druMS – Münsteraner Trommeltag

Freitag, 09.11.2018

20:00 - 22:00 Uhr Eröffnungskonzert Studierende der Musikhochschule (Mallets) und „FunFun“ (Weltmusik)

Samstag, 10.11.2018

09:00 - 09:45 Uhr Begrüßung und „Warming up“ mit Bodypercussion

09:45 - 10:00 Uhr Verteilung der Workshop-Räume

10:00 - 12:30 Uhr 1. Workshop Phase

12:30 - 14:00 Uhr Pause / Mitmachtrommeln (12:30-13:00 Uhr)

14:00 - 16:00 Uhr 2. Workshop Phase

16:00 - 16:30 Uhr kurze Pause

16:45 - 17:30 Uhr Vortrag mit Musikbeispielen: Omele – Formeln und Pattern in der afrikanischen Trommelmusik

18:00 - 19:30 Uhr Werkstattkonzert (Teilnehmer/innen und Dozenten/innen)

19:30 - 20:00 Uhr Abschluss, Verabschiedung

Angebote zum Schnuppertrommeln und Mitmachtrommeln jeweils 20-30 Min.: 12:30 Uhr und 13:00 Uhr, je nach Nachfrage der Teilnehmer.

INFO: bo59-percussion.de

 

Bild aller Sponsoren von Percussion Creativ e.V.